Microsoft: Are you not entertained?

Dieser Beitrag wurde unter Consumerization, Netzschau abgelegt am von .

In irgend einer Form für mobile Betriebssysteme bei Microsoft zuständig zu sein ist aktuell kein Zuckerschlecken. Trotz intensiven Bemühungen und vermutlich unglaublichen Investitionen in die Plattform und das Ökosystem, mag die Plattform nicht so richtig Fuss fassen. Selbst die ehemals sehr optimistische Analystenschar bei IDC hat ihre Prognosen massiv nach unten korrigiert. Doch weshalb ist es so?

Machtwechsel

Microsoft hatte nebst Symbian und Blackberry die grösste Installationsbasis im Smartphone Bereich. Microsoft hat, anders als Symbian oder Blackberry, auch auf die neue Realität mit Apple und Google reagiert und ihr mobiles Betriebssystem massiv umgebaut um modernen Anforderungen nach einer Plattform Genüge zu tun.

Modernes OS als Plattform für moderne Anwendungen: Check

App-Zugpferde

Lange war Windows Phone die Plattform mit den wenigsten Apps. Microsoft hat viel in die Entwicklung des Ökosystems investiert, ja sogar Entwickler finanziell inzentiviert wenn Anwendungen für WP geschrieben wurden. Quantitativ mag Windows Phone immer noch nachhinken. Qualitativ? Schauen wir es uns an. Was sind die beliebtesten Apps im Play Store?

  • Google Maps –> WP Pendant: check
  • Google Mail –> WP Pendant: check
  • Youtube –> WP Pendant: check
  • Facebook –> WP Pendant: check
  • Google Search –> WP Pendant: check
  • Angry Birds –> WP Pendant: check
  • Chrome Browser –> WP Pendant: Na ja, sort of.
  • Skype –> WP Pendant: check und vermutlich besser integriert als sonst irgendwo.
  • Whats App –> WP Pendant: check
  • Flash Player (echt jetzt?) –> WP Pendant: nope
  • Twitter –> WP Pendant: check
  • Facebook Messenger –> WP Pendant: check
  • Foot Ninja –> WP Pendant: check

Und so weiter. Die grossen Apps fehlen der Plattform also nicht.

Grosse, populäre Anwendungen auf der Plattform: Check

Wir wollen Gratis Smartphones

Microsoft verdient sein Geld mit dem Verkauf von Lizenzen. Im grossen Stil bei Windows und Office, im kleineren Stil mit Windows Phone. Hersteller bezahlen Microsoft also um Windows Phone nutzen zu dürfen. Microsoft macht aber auch Geld wenn Hersteller Android verbauen obwohl diese Google kein Geld bezahlen. Aber eventuell hemmen die Windows Phone Lizenzen ja die Billiggeräte-Hersteller und lassen deshalb die Massen von den Operator-Stores fernbleiben. Also überlegt man sich bei Microsoft aktuell auch Windows Phone lizenzfrei abzugeben.

Ob dies der Plattform den notwendigen Schub verleiht oder woran es liegt, dass Windows Phone nicht vom Fleck kommt, ich weiss es nicht. Das simple Abchecken der Checkliste scheint nicht der Weg zu sein.